Viele Kanzleien. Ein starkes Netzwerk.

Neueste Beiträge zu aktuellen Rechtsfragen

Aktuelles
Neues aus Markt und Netzwerk
 

Aktuell und relevant

Die DIRO nimmt an der dynamischen Entwicklung im Rechtsmarkt in Europa aktiv teil. Neben Informationen von und über unser Netzwerk stellen wir hier für Sie auch eine breite Auswahl an Fachbeiträgen von DIRO-Kanzleien zu diversen rechtlichen Themen bereit.

Rechtsgebiete

Kündigung und Forderung wegen Insolvenz der Germania

Welche Rechte haben Arbeitnehmer der Fluggesellschaft Germania bei einer Kündigung und Gläubiger hinsichtlich ihrer Forderung? Sollen die betroffenen Piloten, das Cockpit- und Bodenpersonal mit einem Anwalt eine Kündigungsschutzklage erheben oder auf Verfrühungsschaden klagen? Wir klären über die wichtigsten arbeits- und insolvenzrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit der Insolvenz von Germania auf.

Dr. Patrizia Antoni · AHS Rechtsanwälte, Köln (Deutschland)
Nina Haverkamp · AHS Rechtsanwälte, Bonn (Deutschland)

26.03.2019
Beitrag lesen

Kein Widerrufsrecht nach §§ 312g, 355 BGB bei Aufhebungsvertrag im Arbeitsrecht

Das Bundesarbeitsgericht hat erneut deutlich gemacht, dass das Verbraucherwiderrufsrecht im Arbeitsrecht keine uneingeschränkte Anwendung findet. Geklagt hatte eine Arbeitnehmerin, die einen Aufhebungsvertrag in ihrer Wohnung unterschrieben hatte.

Dr. Patrizia Antoni · AHS Rechtsanwälte, Köln (Deutschland)

19.03.2019
Beitrag lesen

Einkommensteuer für Gewinne aus Sportwetten?

Müssen Spieler, die mit Sportwetten regelmäßig größere Beträge gewinnen, Einkommensteuer bezahlen? Wir glauben das nicht und erklären Ihnen auch detailliert, warum wir diese Auffassung haben.

Dr. Patrizia Antoni · AHS Rechtsanwälte, Köln (Deutschland)

13.03.2019
Beitrag lesen

Die Sozialplanabfindung neben dem Nachteilsausgleich

Was ist eine Sozialplanabfindung und was ist ein Nachteilsausgleich im Rahmen einer Massenentlassung? Beide Begriffe erläutern wir im Beitrag und gehen auch auf die Entscheidung BAG 1 AZR 279/17 zur Verrechenbarkeit ein, falls beide Ansprüche nebeneinander stehen.

Dr. Patrizia Antoni · AHS Rechtsanwälte, Köln (Deutschland)

05.03.2019
Beitrag lesen

Die Vergütung von Reisezeit (Anfahrt und Abfahrt)

Anfahrt und Abfahrt als vergütungspflichtige Reisezeit bei Auswärtstätigkeit im Inland und im Ausland. Wann muss der Arbeitgeber die vollständige An- und Abfahrt bei Reisetätigkeit als Arbeitszeit bezahlen.

Dr. Patrizia Antoni · AHS Rechtsanwälte, Köln (Deutschland)

26.02.2019
Beitrag lesen

Die Berufskrankheit und der Streit mit der Berufsgenossenschaft

Die Anerkennung einer Berufskrankheit gestaltet sich regelmäßig schwerig. In den meisten Fällen stellt sich die Berufsgenossenschaft / Unfallkasse stur und verweigert die Anerkennung. Welche Möglichkeiten haben Arbeitnehmer, die durch ihre Arbeit krank geworden sind.

Dr. Patrizia Antoni · AHS Rechtsanwälte, Köln (Deutschland)

12.02.2019
Beitrag lesen

Datenschutz bei Übermittlung der Kündigung durch einen Boten

Wenn ein Bote die Kündigung an den Arbeitnehmer aushändigt, stellt sich die Frage, wie dieser Vorgang datenschutzrechtlich zu behandeln ist. Die Antwort darauf gibt es hier:

Dr. Patrizia Antoni · AHS Rechtsanwälte, Köln (Deutschland)

06.02.2019
Beitrag lesen

Flexibilität durch Altersteilzeit

Grundzüge der Altersteilzeit

Vor- und Nachteile der Altersteilzeit

Hajo Brumund · rbo - Rechtsanwälte, Oldenburg (Deutschland)

23.05.2018
Beitrag lesen

BAG 2 AZR 597/16 – Überwachung des Arbeitnehmers durch einen Detektiv kann Kündigung rechtfertigen

Das Bundesarbeitsgericht hat in BAG 2 AZR 597/16 entschieden, dass die verdeckte Überwachung des Arbeitnehmers durch einen Detektiv nach dem Bundesdatenschutzgesetz zulässig sein kann, wenn konkrete Anhaltspunkte für eine schwerwiegende Pflichtverletzung vorliegen, die eine Kündigung rechtfertigen. Hierbei ging es um einen Arbeitnehmer, der arbeitsunfähig krankgeschrieben war und gleichzeitig im Betrieb seines Sohns eine Konkurrenztätigkeit ausgeübt hat.

Dr. Patrizia Antoni · AHS Rechtsanwälte, Köln (Deutschland)

08.02.2018
Beitrag lesen

Medizinrecht

Einmal Facharzt für Chirurgie, immer Facharzt für Chirurgie

Mit Urteil vom 28.09.2016 (Aktenzeichen B 6 KA 40/15 R) hat das Bundessozialgericht (BSG) festgestellt, dass die Stelle eines Facharztes für Chirurgie des in diesem Verfahren klagenden MVZ nicht mit einem Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie nachbesetzt werden kann, ohne eine Beschränkung auf unfallchirurgische Tätigkeiten anzuordnen. Ob aus dem Urteil auch der Umkehrschluss entnommen werden kann, dass eine Nachbesetzung eines Facharztes für Chirurgie durch einen Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie bei Beschränkung auf unfallchirurgische Tätigkeiten möglich ist, ist fraglich.

Thomas Oedekoven · DH&K Rechtsanwälte, Aachen (Deutschland)

22.09.2017
Beitrag lesen