Viele Kanzleien. Ein starkes Netzwerk.

Neueste Beiträge zu aktuellen Rechtsfragen

Aktuelles
Neues aus Markt und Netzwerk

Aktuell und relevant

Die DIRO nimmt an der dynamischen Entwicklung im Rechtsmarkt in Europa aktiv teil. Neben Informationen von und über unser Netzwerk stellen wir hier für Sie auch eine breite Auswahl an Fachbeiträgen von DIRO-Kanzleien zu diversen rechtlichen Themen bereit.

Expertise:

Immobilienrecht

Online-Workshop „Investieren in ukrainische Immobilien: einfach und sicher“

Am 16. März 2021 findet der Online-Workshop (auf Englisch) zum Thema „Investieren in den ukrainischen Immobilienmarkt“ statt, der an ausländische Unternehmer, darunter auch Geschäftsleute und Unternehmer aus den Golfstaaten, richtet. Die Workshop-Veranstalter sind die Ukrainische Botschaft in Kuwait, die Kuwaitische Industrie- und Handelskammer und der Rat von Exporteuren und Investoren beim Außenministerium der Ukraine. DLF Rechtsanwälte tritt als Rechtspartner und Mitveranstalter des Online-Workshops auf.

Igor Dykunskyy, LL.M.

04.03.2021
Beitrag lesen

Die nachvollziehbare Behauptung den Firmenwagen nicht privat zu nutzen, reicht nicht aus, um die Besteuerung auszuschließen

Firmenwagen versteuern ohne private Nutzung?

Der Bundesfinanzhof hat seine ständige Rechtsprechung zur Besteuerung eines Firmenfahrzeugs bestätigt, selbst wenn belastbar behauptet wird, dass das Fahrzeug nicht privat genutzt wird (vgl. BFH VI B 13/20).

Dr. Patrizia Antoni

01.03.2021
Beitrag lesen

Abschied von der EnEV

Das neue Gebäudeenergiegesetz

Jahrelang galt die Energieeinsparverordnung (EnEV) diese wurde im November letzten Jahres vom neuen Gebäudeenergiegesetz (GEG) abgelöst

Christine Wendler

01.03.2021
Beitrag lesen

Immigration

Die Ukraine erweitert die Möglichkeiten für die Immigration Ausländischer IT-Fachleute

1. Immigrationsquote für hochqualifizierte ausländische IT-Fachleute, 2. Die Vorteile der eingeführten Immigrationsquote, 3. Das Arbeitsbeschaffungsverfahren, 4. Erledigung des Sechs-Etappen-Verfahrens

Igor Dykunskyy, LL.M.

27.02.2021
Beitrag lesen

Mietrecht

Corona-Pandemie und neue gesetzliche Regeln im Gewerberaummietrecht

Die erneuten und noch verstärkten Einschränkungen, insbesondere die Pandemie-Schließungsanordnungen, belasten viele Gewerberaummietverhältnisse erheblich, sodass der Gesetzgeber nunmehr durch eine neu in Art. 240 des EGBGB eingeführte Regelung, § 7, reagiert hat.

Sabine Stahlschmidt

25.02.2021
Beitrag lesen

Chancen und Risken bei Fortbildungen.

Fortbildungsvereinbarung - Rückzahlungsverpflichtung

Die Vereinbarung von Fortbildungsvereinbarungen mit Rückzahlungsverpflichtung birgt Risiken für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Lesen Sie worauf es ankommt.

Hajo Brumund

24.02.2021
Beitrag lesen

Einschränkung und Quarantäne

Neue Einschränkungen und Wiedereinführung der adaptiven Quarantäne in der Ukraine

Am 17. Februar 2021 hat das Ministerkabinett der Ukraine (MKU) beschlossen, die adaptive Quarantäne ab dem 24. Februar 2021 wiedereinzuführen - wir fassen Ihnen die wichtigsten Maßnahmen und Folgen zusammen.

Igor Dykunskyy, LL.M.

21.02.2021
Beitrag lesen

Handels- und Vertriebsrecht

Verpasste Chance – wenn Schiedsklauseln nicht wirksam vereinbart werden

Vorsorglich hatte ein Unternehmen in seine AGB eine Schiedsklausel aufgenommen, denn es will für die Beilegung von Streitigkeiten mit dem Vertragspartner vorab Klarheit über den Ort des Verfahrens und die Wahl der Richter haben, langwierige Prozesse vermeiden und möglichst auch noch in Zukunft eine Grundlage für die gemeinsame Zusammenarbeit haben – trotz aller Differenzen. Doch welche Besonderheiten müssen bei der Einbeziehung von Geschäftsbedingungen im internationalen Handel beachtet werden?

Dr. Stefanie Lebek

21.02.2021
Beitrag lesen

Wer bezahlt, wenn der Notartermin platzt?

Kostenschuldner eines notariellen Kaufvertragsentwurfes

Wenn der Notar/die Notarin auftragsgemäß einen Vertragsentwurf erstellt hat, es aber nicht zur Beurkundung des Vertrages kommt, entstehen gleichwohl Notargebühren. Es fragt sich, wer Kostenschuldner der Entwurfsgebühr ist, was insbesondere dann, wenn ein Makler eingeschaltet ist, Fragen aufwirft.

Christine Wendler

20.02.2021
Beitrag lesen

Tele- und Heimarbeit

Tele- und Heimarbeit, flexible Arbeitszeitgestaltung in der Ukraine

Am 04. Februar 2021 hat das ukrainische Parlament (die Werhowna Rada) das Gesetz „Über die Gesetzesänderungen zur Verbesserung der rechtlichen Regelung der Telearbeit“ verabschiedet, das die Rechtsverhältnisse im Bereich der Regulierung der Tele- und Heimarbeit weiterentwickelt. Mit diesem Gesetz werden zwei selbständige Arten (Formen) der Beschäftigung – Tele- und Heimarbeit – sowie der Begriff „Flexible Arbeitszeitgestaltung“ eingeführt.

Igor Dykunskyy, LL.M.

20.02.2021
Beitrag lesen