Viele Kanzleien. Ein starkes Netzwerk.

Neueste Beiträge zu aktuellen Rechtsfragen

Aktuelles
Neues aus Markt und Netzwerk
 

Aktuell und relevant

Die DIRO nimmt an der dynamischen Entwicklung im Rechtsmarkt in Europa aktiv teil. Neben Informationen von und über unser Netzwerk stellen wir hier für Sie auch eine breite Auswahl an Fachbeiträgen von DIRO-Kanzleien zu diversen rechtlichen Themen bereit.

Rechtsgebiete

Flexibilität durch Altersteilzeit

Grundzüge der Altersteilzeit

Vor- und Nachteile der Altersteilzeit

Hajo Brumund · rbo - Rechtsanwälte, Oldenburg (Deutschland)

23.05.2018
Beitrag lesen

BAG 2 AZR 597/16 – Überwachung des Arbeitnehmers durch einen Detektiv kann Kündigung rechtfertigen

Das Bundesarbeitsgericht hat in BAG 2 AZR 597/16 entschieden, dass die verdeckte Überwachung des Arbeitnehmers durch einen Detektiv nach dem Bundesdatenschutzgesetz zulässig sein kann, wenn konkrete Anhaltspunkte für eine schwerwiegende Pflichtverletzung vorliegen, die eine Kündigung rechtfertigen. Hierbei ging es um einen Arbeitnehmer, der arbeitsunfähig krankgeschrieben war und gleichzeitig im Betrieb seines Sohns eine Konkurrenztätigkeit ausgeübt hat.

Dr. Patrizia Antoni · AHS Rechtsanwälte, Köln (Deutschland)

08.02.2018
Beitrag lesen

Medizinrecht

Einmal Facharzt für Chirurgie, immer Facharzt für Chirurgie

Mit Urteil vom 28.09.2016 (Aktenzeichen B 6 KA 40/15 R) hat das Bundessozialgericht (BSG) festgestellt, dass die Stelle eines Facharztes für Chirurgie des in diesem Verfahren klagenden MVZ nicht mit einem Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie nachbesetzt werden kann, ohne eine Beschränkung auf unfallchirurgische Tätigkeiten anzuordnen. Ob aus dem Urteil auch der Umkehrschluss entnommen werden kann, dass eine Nachbesetzung eines Facharztes für Chirurgie durch einen Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie bei Beschränkung auf unfallchirurgische Tätigkeiten möglich ist, ist fraglich.

Thomas Oedekoven · DH&K Rechtsanwälte, Aachen (Deutschland)

22.09.2017
Beitrag lesen

Zugewinnausgleich

Lotteriegewinn im Zugewinnausgleich

BGH-Urteil zum Zugewinnausgleich

Christine Wendler · rbo - Rechtsanwälte, Oldenburg (Deutschland)

14.09.2017
Beitrag lesen

Insolvenzrecht

Zugewinnausgleich und Insolvenz - Was Passiert?

Scheidung und Insolvenz sind zwei Themen, von denen man niemandem wünscht, dass sie in einem zeitlichen Zusammenhang auftreten. Wenn es dann trotzdem passiert, stellt sich die Frage, wem der Ausgleich auf Zugewinn zusteht: Dem geschiedenen Insolvenzschuldner oder seinem Insolvenzverwalter?

Carsten Lange · DH&K Rechtsanwälte, Aachen (Deutschland)

12.09.2017
Beitrag lesen

Sozialversicherungsrecht

Die Sozialversicherungspflicht des GmbH-Geschäftsführers

Bei der Ausarbeitung von Arbeitsverträgen oder Dienstverträgen für Geschäftsführer einer GmbH wird häufig der sozialversicherungsrechtliche Status des Geschäftsführers außer Acht gelassen. Das böse Erwachen erfolgt dann, wenn nach einer Betriebsprüfung der Bescheid der Sozialversicherungsträger über die Beitragsforderungen der vergangenen 4 Kalenderjahre ins Haus kommt.

Thomas Oedekoven · DH&K Rechtsanwälte, Aachen (Deutschland)

31.07.2017
Beitrag lesen

Schwerbehindertenvertretung und Kündigungsschutz 2017

Die Rolle der Schwerbehindertenvertretung im Unternehmen ist seit der Änderung des SGB 9 im Jahre 2017 gestärkt. Bei jeder Kündigung im Zusammenhang mit schwerbehinderten Arbeitnehmern muss deren Vertretung nun zwingend beteiligt werden. Hier erfahren Sie die relevanten Änderung und arbeitsrechtlichen Hintergründe.

Dr. Patrizia Antoni · AHS Rechtsanwälte, Köln (Deutschland)

25.05.2017
Beitrag lesen

Das behördliche Zustimmungsverfahren des Integrationsamtes. (Teil 2)

Bei der Kündigung eines schwerbehinderten Arbeitnehmers ist das Integrationsamt zu beteiligen. Wir erklären das behördliche Zustimmungsverfahren in Teil 2 der Serie „Verfahren und Mitbestimmungsrechte vor Ausspruch einer Kündigung“.

Dr. Patrizia Antoni · AHS Rechtsanwälte, Köln (Deutschland)

06.10.2016
Beitrag lesen

Pokergewinn und Einkommenssteuer – BFH X R 43/12

Unterliegen Pokergewinne der Einkommenssteuer? Nach BFH X R 43/12 ja, wenn es sich um eine gewerbliche Tätigkeit handelt. Wann das Pokern als gewerbliche Tätigkeit der Einkommenssteuer unterliegt und worauf Pokerspieler jetzt achten sollten, lesen Sie hier:

Dr. Patrizia Antoni · AHS Rechtsanwälte, Köln (Deutschland)

20.07.2016
Beitrag lesen

Zulässigkeit von Emailkontrollen durch den Arbeitgeber

Ob ein Arbeitgeber die Emails seiner Mitarbeiter kontrollieren darf, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Unter welchen Umständen eine Emailkontrolle zulässig ist und unter welchen nicht, erfahren Sie in unserem neuen Beitrag zum Arbeitsrecht

Dr. Patrizia Antoni · AHS Rechtsanwälte, Köln (Deutschland)

19.07.2016
Beitrag lesen