Viele Kanzleien. Ein starkes Netzwerk.

Neueste Beiträge zu aktuellen Rechtsfragen

Aktuelles
Neues aus Markt und Netzwerk
 

Aktuell und relevant

Die DIRO nimmt an der dynamischen Entwicklung im Rechtsmarkt in Europa aktiv teil. Neben Informationen von und über unser Netzwerk stellen wir hier für Sie auch eine breite Auswahl an Fachbeiträgen von DIRO-Kanzleien zu diversen rechtlichen Themen bereit.

Rechtsgebiete

BGH: Halter haftet für erhöhtes Parkentgelt auf Privatparkplatz

Kfz-Halter kann bei einem Verstoß gegen die Parkordnung auf einem kostenfreien Parkplatz für "erhöhtes Parkentgelt" haften.

03.01.2020
Beitrag lesen

Über Blockchain und Recht - Better safe than sorry

Neue Technologien sind überall und jeder ist dabei, bestehende Prozesse umzustellen und auf die Kompatibilität und das Optimierungspotenzial durch und mit einer dieser Technologien zu prüfen. Dies, um teilweise reale Verbesserungen in einem Geschäftsmodell zu erreichen, teilweise aber auch nur um sagen zu können, dass etwas „mit Blockchain gemacht wird“. Während die Digitalisierung in allem und von allem Schritt für Schritt ein neues Zeitalter einleitet, bedenken viele die rechtlichen Probleme, die bei der Nutzung der neuen Technologie auftreten können, nicht. Denn so spannend die digitale Revolution auch ist – falsch umgesetzt birgt sie auch schädigendes Potenzial.

30.12.2019
Beitrag lesen

Das Paketboten-Schutz-Gesetz und die Nachunternehmerhaftung

Das Paketboten-Schutz-Gesetz soll die Arbeitsbedingungen verbessern und für fairen Wettbewerb in der Paketbranche sorgen. Die Infos zum neuen Gesetz und der damit verbundenen Nachunternehmerhaftung finden Sie hier.

Dr. Patrizia Antoni · AHS Rechtsanwälte, Köln (Deutschland)

09.12.2019
Beitrag lesen

Arbeitsrecht

Slowakei: Vereinbarung über Lohnabzüge – Arbeitgeber als Geisel?

Eine kurze Zusammenfassung, worauf Sie achten müssen und wann Sie Ihren Anwalt für Arbeitsrecht kontaktieren sollten

Marek Laca · bnt attorneys in CEE, Budapest (Ungarn)

03.12.2019
Beitrag lesen

Neue Incoterms ab 2020

Ab dem 1. Januar 2020 tritt eine neue Fassung für die internationalen und handelsüblichen Incoterms in Kraft. Die dann aktuelle Fassung und die Änderungen finden Sie hier.

Nina Haverkamp · AHS Rechtsanwälte, Köln (Deutschland)

08.11.2019
Beitrag lesen

Wirtschaftskriminalität in der Slowakei

Wurde Ihr Schuldner durch einen Strohmann erworben?

Selbst wenn Sie ein Gerichtsverfahren gewinnen, machen einige Schuldner alles, um nicht zahlen zu müssen. Manchmal wird das verschuldete Unternehmen an einen sog. „Strohmann“ verkauft, der bisherige Gesellschafter verlässt das Unternehmen und ist damit nicht für das zurückgebliebene Chaos verantwortlich. Der „neue“ Gesellschafter ist in der Regel eine nicht zu findende Person aus dem Ausland. Diese Situationen sind nicht einfach zu bewältigen.

27.09.2019
Beitrag lesen

Kürzung des Urlaubsanspruchs während der Elternzeit

Das Bundesarbeitsgericht hält die Kürzung des Urlaubsanspruchs während der Elternzeit für wirksam und folgt damit der Auffassung des Europäischen Gerichtshofs.

Dr. Patrizia Antoni · AHS Rechtsanwälte, Köln (Deutschland)

02.09.2019
Beitrag lesen

Whisky als Hobby - Steuern und Versandrisiko

Wann müssen Sammler von Whisky und Organisatoren von Flaschenteilung Steuern auf den Verkauf zahlen? Wer trägt das Versandrisiko bei einer Flaschenteilung? Die Antworten finden Sie hier:

Dr. Patrizia Antoni · AHS Rechtsanwälte, Köln (Deutschland)

25.07.2019
Beitrag lesen

Außergerichtliche Streitschlichtung

Mediation

Was ist Mediation und warum gibt es Mediation? Die Ausgangssituation ist die Erkenntnis, dass die Austragung von Konflikten vor staatlichen Gerichten neben einer langen Verfahrensdauer, hohen nicht kalkulierbaren Kosten eben keine Streitschlichtung im Sinne einer beiderseitigen Zufriedenheit der Beteiligten mit sich bringt.

Claudia Koyka · Anwaltskanzlei C. Koyka, Frechen (Deutschland)

18.07.2019
Beitrag lesen

Rechtsweg beim Fremdgeschäftsführer - BAG 9 AZB 23/18

Das Bundesarbeitsgericht hat seine Rechtsprechung zum Rechtsweg beim Fremdgeschäftsführer konkretisiert. Das Arbeitsgericht kann nur dann zuständig sein, wenn der Geschäftsführer zumindest eine arbeitnehmerähnliche Position hat. Das ist in der Regel aber nicht der Fall.

Dr. Patrizia Antoni · AHS Rechtsanwälte, Köln (Deutschland)

15.07.2019
Beitrag lesen